Corona Auswirkungen auf Star Trek: Was ist eigentlich mit der FedCon?

Corona Auswirkungen auf Star Trek: Was ist eigentlich mit der FedCon?

Ich habe mit Tobias über Star Trek gesprochen. Das gesamte Gespräch bekommt ihr so schnell es geht auf die Ohren. Wir reden aber unter anderem auch über die aktuelle Situation um Corona und Fragen uns: Welche Auswirkungen könnte diese Pandemie auf Star Trek haben.
Noch genauer: Ist die FedCon dieses Jahr davon betroffen? Aktuell ist dies wohl nur eine Spekulation.
Die Betreiber der FedCon weisen darauf hin, dass es noch zwei Monate bis zur Veranstaltung sind: https://www.facebook.com/FedCon/photos/a.164976725722/10156707126685723/?type=3&theater

Das Statement der FedCon im Wortlaut:

Kurzes Statement zum Covid-19 Wahnsinn

Wir werden immer häufiger gefragt, ob die FedCon stattfinden wird. Die Antwort lautet: Natürlich besteht eine gewisse Gefahr, dass die zuständigen Ämter die FedCon verbieten oder uns Auflagen stellen. Aber dies stufen wir momentan als ehr unwahrscheinlich ein, weil die FedCon erst Ende Mai stattfinden wird. Zur aktuellen Lage: Die FedCon ist, wie bereits erwähnt erst Ende Mai. Soweit im voraus wird seitens der Behörden und auch von uns nicht gedacht, weil sich die Lage momentan alle 1-2 Tage ändert. Die FedCon dauert 3 Tage und hat keinen riesigen Zustrom an Besuchern, wie Messen, die momentan abgesagt werden, oder Fußballspiele. Wir behalten die Lage weiterhin im Auge und richten uns nach den Anweisungen der Gesundheitsämter etc. Sollte sich etwas ändern werden wir das natürlich zeitnah bekannt geben. Anmerkungen sind natürlich willkommen, aber bitte unterlasst Spekulationen diesbezüglich, denn die helfen niemanden.

Hoffen wir also, dass alles stattfinden kann. Und selbst, wenn nicht. Davon würde die Welt auch nicht untergehen. Unsere Solidarität mit der sogenannten Risikogruppe und das Ziel, das Virus nicht weiter zu verbreiten, muss aktuell höchste Priorität haben. Trotzdem ist transparente Kommunikation seitens der Veranstalter sehr wichtig!

Von Star Trek TOS zu TNG – Faustschläge gegen Diplomatie

Von Star Trek TOS zu TNG – Faustschläge gegen Diplomatie

In dieser Episode des Podcasts “Zehn Vorne” spreche ich mit Dia darüber, wie Star Trek ihn beeinflusst hat.

Dia ist vor allem als Star Wars Fan bekannt, im Herzen aber auch bekennender Star Trek Fan. Beides schließt sich ja ohnehin nicht aus.
Im Alter von zehn Jahren hat er die Erstausstrahlung von Raumschiff Enterprise, damals noch unter dem Kommando von Captain Kirk, gesehen und wusste von Beginn an: Das ist mein SciFi Universum. Bis heute dabei geblieben sprechen wir in dieser Episode natürlich kurz über Star Trek Picard, aber auch über die klassischen Serien und versuchen vor allem die ersten Star Trek Kinofilme zeitlich einzuordnen.

Mehr über Dia und seine schriftlichen Werke findet ihr im Netz:
Welt Artikel: https://www.welt.de/print/wams/article149895954/Sternenfieber.html
RP-Online Artikel: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtgespraech/star-wars-ein-film-der-mein-leben-veraendert-hat_aid-20074713

Evil Ed: https://evil-ed.de/
Star Trek Special: https://evil-ed.de/diver-s-es/serien/star-trek-re-evaluated/711-star-trek-re-evaluated-teil-0

Weiteres zu uns gibt es hier:
Website: www.communicator.space
Unseren Star Trek Newsletter: newsletter.communicator.space
Instagram: instagram.com/communicator.space/
Facebook: facebook.com/StarTrekRadio/
Twitter: twitter.com/startrekradio

Datas Versuch, Emotionen zu spüren, sind die Emotionen

Datas Versuch, Emotionen zu spüren, sind die Emotionen

In dieser Episode des Podcasts “Zehn Vorne” spreche ich mit Regina darüber, wie Star Trek sie beeinflusst hat. Ganz besonders spannend ist dieses mal wie sie ihre Leidenschaft zu schreiben mit Star Trek verbindet.

Regina ist Star Trek Fan und findet, dass der emotionalste Moment in Star Trek war, als Deanna Troi herausfindet, dass sie eine Schwester hat. Regina hat in Star Trek Rollenspielen mitgespielt, wie dem Play Star Trek Rollenspiel (www.trek-rs.de) und ist nebenbei auch noch Autorin.

Mehr Infos dazu findet ihr hier: https://www.facebook.com/Regina-Paul-Autorin-2196449727307440

Weiteres zu uns gibt es hier:

Website: www.communicator.space
Qs Star Trek Newsletter: newsletter.communicator.space
Instagram: instagram.com/communicator.space/
Facebook: facebook.com/StarTrekRadio/
Twitter: twitter.com/startrekradio

Es ist immer leicht, der Heilige im Paradies zu sein

Es ist immer leicht, der Heilige im Paradies zu sein

In dieser Episode des Podcasts “Zehn Vorne” spreche ich mit Gregor darüber, wie Star Trek ihn beeinflusst hat.

Ausführlich haben wir DS9, Discovery und TNG gesprochen. Spannend ist vor allem, dass wir uns die Frage gestellt haben, wieso in der Nachtschicht auf der Brücke eigentlich das Licht gedämmt werden muss? Gibt es auf einem Raumschiff überhaupt einen Tag und Nacht-Rythmus?
Passend auch zu der neu erschienen Star Trek: Picard Serie, doch gänzlich unabhängig von dieser, haben wir über Wertefundamente diskutiert und festgestellt: Es ist immer leicht der Heilige im Paradies zu sein.
Uns findet ihr auf www.communicator.space

Gregors Podcast gibt es hier: https://dingevoninteresse.podigee.io/6-dvi-ds9

Die empfohlenen Podcasts für die Serienbesprechung von Star Trek: Picard findet ihr hier:
Discovery Panel
Château Picard

Außenmission: Star Trek Picard Premiere: “Ich hatte Gänsehautmomente”

Außenmission: Star Trek Picard Premiere: “Ich hatte Gänsehautmomente”

Zoo Palast Picard Premiere

Zoo Palast Picard Premiere

In dieser Episode des Podcasts “Zehn Vorne” sind wir auf Außenmission bei der Star Trek Picard Premiere in Berlin. Dort haben wir uns mit Christian, den ihr bereits aus unserer letzten Folge kennt, und seinem Vater getroffen um die ersten drei Folgen “Star Trek: Picard” anzuschauen. Natürlich haben wir Christian mitgenommen, damit er nach 18 Jahren erneut die Möglichkeit bekommt, Patrick Stewart zu sehen und ein Autogramm zu bekommen. Ob er es geschafft hat? Mal sehen.

Geredet haben wir natürlich danach noch über die ersten drei Folgen und wir wie sie fanden. Aber: Wir Spoilern nichts. Versprochen.
Gab es Gänsehautmomente? Ja, auf jeden Fall. Action? Ja, die auch. Unerwartete Wendungen? Ja, sogar die gab es schon.

Alles in allem sind wir überwältigt. Aber hört selbst. Was ist eure Meinung zu Star Trek: Picard, wenn ihr schon etwas gesehen habt? Wenn nicht: Was sind eure Erwartungen?

Mein missglücktes Treffen mit Patrick Stewart

Mein missglücktes Treffen mit Patrick Stewart

In dieser Episode des Podcasts “Zehn Vorne” sprechen wir mit Christian darüber, wie Star Trek ihn beeinflusst hat.

Ganz besonders spannend ist dieses mal wie Christians Frau schwierige Diskussionen mithilfe von Zitaten aus Star Trek beenden kann. Das Highlight ist zudem, das beinahe-Autogramm von Patrick Stewart, das dann hat doch nicht sein sollen.